GESCHICHTE

MUMMENSCHANZ hat sich in vier Jahrzehnten weltweit, kulturübergreifend und sprachlich unabhängig zum Inbegriff des zeitgenössischen Maskentheaters entwickelt. Ohne gesprochenes Wort, rein visuell und ganz ohne Musik und Bühnenbild, nur mit Masken und Körpern vor schwarzem Hintergrund, treten die Künstler auf.

Das MUMMENSCHANZ-Theater entstand 1972 in Paris, auf dem enormen Schwung seiner drei Begründer, nach einer überaus lehrreichen Schul- und Studienzeit während der Sechzigerjahre und nach einer dreijährigen experimentellen Versuchsphase in den verschiedensten Disziplinen.

Mit ihrer zeitgerechten Alternative zum herkömmlichen, Geschichten erzählenden Pierrot Lunaire, dem poetischen weissen Clown, bzw. zur hochentwickelten, narrativen Pantomime mit dem weissen Gesicht, den fiktiven Kräften und Gegenständen oder dem klassischen, expressiven Ausdruckstanz, setzte das damalige MUMMENSCHANZ-Trio mit - und vielleicht sogar dank - dem steten inneren Ungleichgewicht der Formation, ein ganz neues Zeichen mit bahnbrechenden Techniken des modernen Maskenspiels.

In gut 10-jähriger, von leidenschaftlicher Spielfreude begleiteter, kreativer Experimentier- und Forschungsarbeit in allen möglichen Theatern im In- und Ausland, inklusive einem 3-jährigen Broadway-Gastspiel (von 1977 bis 79) erreichte MUMMENSCHANZ die Schwelle zu den Bühnen der grossen weiten Welt.

Die grosse Nachfrage nach MUMMENSCHANZ-Karten, aber auch die amerikanische Theatergewerkschaft, waren der Auslöser dafür, dass während fünf Jahren zwei MUMMENSCHANZ-Formationen die Welt bereisten. Eine Theatergruppe war in Süd- und Nordamerika und eine - die Urformation - in Europa unterwegs.

Auch nach dem Tod des kreativen Mitbegründers Andres Bossard (1992) drehte die MUMMENSCHANZ-Geschichte um die ganze Welt. In den folgenden Jahren entstanden weitere abendfüllende Programme, bzw. erweiterten sich die Masken- sowie die Spieltechniken und auch das Repertoire auf über 100 Nummern, mit denen MUMMENSCHANZ bis heute auf allen Kontinenten gastiert und nach wie vor weltweit eine der beliebtesten Theaterattraktionen ist.